Ikea ruft Kinderhochstuhl zurück

Hofheim-Wallau - Rückrufaktion bei IKEA: Das Möbelhaus ruft 108 000 Kinderhochstühle zurück, weil die Kleinen unerwartet herausstürzen könnten. Einige Kinder haben sich bereits verletzt.

Lesen Sie auch:

Milupa ruft Babybrei zurück

Bei den "Antilop"-Hochstühlen könnte sich der Sitzgurt unerwartet öffnen und das Kind herausstürzen. Betroffen seien Stühle des Lieferanten #17389 mit den Produktionsdaten 0607-0911 (JJMM), teilte das schwedische Unternehmen mit Sitz im hessischen Hofheim-Wallau am Donnerstag mit. Es sei nur diese Charge betroffen.

Wer einen solchen Hochstuhl besitzt, sollte sich umgehend mit Ikea in Verbindung setzen. Lieferantennummer und Produktionsdaten seien auf der Unterseite des Sitzes aufgeprägt. Den 11,99 Euro teuren Hochstuhl gebe es in verschiedenen Farben.

Ikea habe Berichte über acht Vorfälle, bei denen sich der Gurt öffnete. In drei Fällen erlitten die Kinder leichte Verletzungen, da sie aus dem Hochstuhl fielen. Kunden sollten ins nächste Ikea-Einrichtungshaus kommen oder sich an den Kundenservice unter der kostenfreien Servicenummer (0800) 2255453 wenden, um einen kostenlosen Ersatzsitzgurt zu erhalten.

dpa

Rubriklistenbild: © Clive Tompsett / Ikea  / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.