Illegale Sexpartys in Bundeswehr-Kantine

+
Die General-Steinhoff-Kaserne in Berlin-Spandau.

Berlin - Und schon wieder ein Bundeswehrskandal: In Berlin-Spandau wurde eine illegale Bar in einer Kaserne gefunden. Dort sollen sich angeblich auch wilde Sexpartys abgespielt haben.

Die illegale Bar in der Gatower Bundeswehrkaserne General Steinhoff (GSK), flog bei einer Routinekontrolle auf. Feldjäger hatten das Gebäude inspiziert, nachdem sich Offiziere gewundert hatten, weshalb die Schlüssel zu dem ominösen Hangar nicht mehr passten.

Wie die Zeitung B.Z., berichtet fanden sich in dem Gebäude eine illegale Kantine, illegale Strom- und Wasseranschlüsse, sowie kleine Überwachungskameras und ein privates Fotostudio.

Aus einer anonymen Anzeige geht hervor, dass die Bar angeblich für "Sexpartys", sowie "Unzucht mit Minderjährigen" genutzt wurde. Auf den Betten soll zudem Sexspielzeug gefunden worden sein. Betreiber der dubiosen Bundeswehreinrichtung sollen ein Stabs- und ein Unteroffizier sein.

Um die Hintergründe und Verantwortlichen zu klären, übernahm die wehrdisziplinarische Anwaltschaft der Bundeswehr die Ermittlungen. Die Verantwortlichen wehren sich gegen die Bestätigung, dass der Hangar als Sexclub genutzt wurde. „Alle Materialien wurden gesichert. Wir ermitteln noch“, ließ ein Oberleunant verlauten.

Die Bundeswehr hatte die Kaserne nach Abzug der britischen Truppen übernommen und wollte eigentlich ein Luftwaffenmuseum in dem betroffenen Gebäude einrichten. Daraus wurde wohl nichts.

nam 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.