1. Startseite
  2. Welt

Illegaler Welpenverkauf verhindert

Erstellt:

Kommentare

Blaulicht
Ein Blaulicht auf einem Einsatzfahrzeug der Polizei. © Daniel Vogl/dpa/Symbolbild

Eine 29-Jährige hat an Heiligabend versucht, zwei acht Wochen alte Hundewelpen auf einem Supermarktparkplatz zu verkaufen. Die Polizei erwischte neben der Frau auch zwei potenzielle Käufer, wie sie am Sonntag mitteilte. Ob die drei sich dort verabredeten hatten, konnte eine Sprecherin der Polizei nicht sagen.

Passau – Die Hunde waren den Angaben zufolge zu jung für den Verkauf und nicht gegen Tollwut geimpft. Die 29-Jährige weigerte sich der Polizei zufolge zunächst, die Welpen abzugeben, weswegen sie letztlich beschlagnahmt wurden. Der 29-Jährigen wurden kurzfristig Handschellen angelegt. Verletzt wurden die Tiere nicht. Sie wurden ins Tierheim gebracht. Die Verkäuferin und die potenziellen Käufer mussten eine Strafe zahlen. dpa

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion