Auf frischer Tat ertappt

Bäuerin erwischt 18-Jährigen mit Toilettenpapier im Pferdestall - auf dem Revier macht er ein widerliches Geständnis

+
Im US-Bundesstaat Alabama sorgt ein 18-Jähriger für Angst und Schrecken bei Pferdebesitzerin. Daniel B. soll sich mehrfach an einem Pferd vergangen haben und das Tier vergewaltigt haben.

Im US-Bundesstaat Alabama sorgt ein 18-Jähriger für Angst und Schrecken bei Pferdebesitzerin. Daniel B. soll sich mehrfach an einem Pferd vergangen haben und das Tier vergewaltigt haben. Die Details sind entsetzlich. 

Montgomery - Wie diebritische "The Sun" berichtet, erwischte ein Ehepaar aus dem US-Bundesstaat Alabama am Wochenende den 18-Jährigen bei seinen sexuellen Handlungen in ihrer eigenen Scheune. Der Hund bellte plötzlich mitten in der Nacht, die Farmerin Francine Janes und ihr Mann wurde wach, sahen im Stall nach. Dort erwischte das Ehepaar den Mann, der zunächst angab, Stute Polly nur streicheln zu wollen. Doch die Stute wirkte verstört, Daniel V. wurde festgenommen.

Auf dem Revier gestand Daniel B. schließlich, sich 10 Mal an der 20 Jahre alten Stute vergangen zu haben. „Wir haben zuvor immer wieder Toilettenpapier in der Scheune gefunden und uns schon gewundert“, so Francine gegenüber dem Sender „NBC15“. 

Daniel B. muss sich nun wegen sexuellem Missbrauch von Tieren und Hausfriedensbruch vor Gericht verantworten.

Matthias Kernstock

Pferd gerettet!

Video: Glomex

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.