Impfzentren und Arztpraxen

Impfgipfel in Baden-Württemberg: Für wen es jetzt Termine gibt

In der Praxis von Hausärztin Antonia Stahl erhält ein Patient eine Impfung mit dem Vakzin von Astrazenca.
+
Für eine Corona-Impfung in Baden-Württemberg können Berechtigte auch Termine beim Hausarzt machen (Symbolbild).

Am heutigen Freitag wurde bei einem Impfgipfel in Baden-Württemberg das weitere Vorgehen bei den Impfungen festgelegt. Der Südwesten erwartet im April 300.000 Impfdosen pro Woche.

Stuttgart - Bislang verliefen die Impfungen in Baden-Württemberg eher schleppend. Das lag unter anderem auch daran, dass nicht genug Impfstoff vorhanden war. Das Gesundheitsministerium rechnet im April jedoch mit 300.000 Impfdosen pro Woche. Das Vorgehen wurde am heutigen Freitag, dem 16. April, in einem Impfgipfel zwischen Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) und über 70 Gästen, unter anderem Ärzte und Vertreter des Gesundheitswesens festgelegt. Ab Montag, dem 19. April, können auch über 60-Jährige einen Termin vereinbaren - sowohl in den Impfzentren als auch bei den Hausärzten. Wie BW24* berichtet, fand heute der Impfgipfel in Baden-Württemberg statt: Für wen es jetzt Termine gibt.

Seit Anfang April impfen auch Hausärzte in Baden-Württemberg (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.