„Zeichen für Toleranz“

In der vierten Welle: Café mit Gratis-Kaffee für Ungeimpfte

Eine Maske auf einem Tisch neben einer FFP2-Maske.
+
Ein Berliner Café wirbt mit Gratis-Kaffee für Ungeimpfte. (Symbolbild)

Mitten in der vierten Welle wirbt ein Berliner Café mit Gratis-Kaffee für Ungeimpfte. Die fragwürdige Aktion gerät zum Bumerang – und läuft trotzdem weiter.

Berlin – Ein Berliner Café verspricht Ungeimpften Kaffee für lau – und erntet einen Riesen-Shitstorm. In den Sozialen Medien hagelt es heftigste Kritik für das Kreuzberger Unternehmen mit sieben Filialen in der Stadt, das daraufhin den Werbe-Post schnell wieder von Facebook und Co. löscht.

Werbeaktion ging nach hinten los – trotzdem gibt es weiter Gratis-Kaffee für Impfverweigerer

Die Franchise-Kette „Wonder Waffel“, die mit der Gratis-Kaffee-Aktion ein „Zeichen für Toleranz und Respekt“ setzen wollte, schiebt einen Schadensbegrenzungs-Post nach, in dem man jedoch verkündet, dass das fragwürdige Angebot den gesamten Dezember weiterlaufen wird. Auch diese Nachricht stößt auf wenig Gegenliebe.
Wie 24hamburg.de* berichtet, sprechen die Reaktionen im Internet eine deutliche Sprache.

*24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.