Ermittlungen laufen

In den Tod gerast: Familiendrama bei Görlitz

Warschau/Görlitz - Nach dem Tod einer fünfköpfigen Familie in der polnischen Grenzstadt Zgorzelec ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Die Ermittler prüfen, ob ein 44-Jähriger seine Frau erschlagen hat und anschließend mit seinen drei Kindern in den Tod gerast ist. Der polnischen Behörde zufolge starben Vater und Kinder, als ihr Wagen am Dienstag aus zunächst nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet und frontal mit einem Lastwagen zusammenkrachte. Der Wagen sei mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen, wurden Zeugen von der Nachrichtenagentur PAP zitiert. Sie vermuteten deswegen, er könnte das Auto absichtlich auf die Gegenfahrbahn gelenkt haben.

Die Mutter fanden Polizisten tot in ihrer Wohnung. Laut Obduktion war die Frau noch vor dem Autounglück getötet worden. Die mutmaßliche Tatwaffe wurde in der Wohnung sichergestellt, wie die Ermittler mitteilten. Die Leichen der restlichen Familienmitglieder werden ebenfalls obduziert, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.