Ausnahme-Talente aus Indien

Schüler schreiben mit links und rechts parallel

Neu Delhi - 200 Kinder in einer Dorfschule in Indien können nicht nur sowohl mit der rechten als auch mit der linken Hand fließend schreiben, sondern beides sogar gleichzeitig.

„Sie können sogar gleichzeitig zwei Schriften zu Papier bringen, jede mit einer Hand“, sagte der Leiter der Veena-Vandini-Schule in Madhya Pradesh, V. P. Sharma, der Zeitung „Times of India“ vom Mittwoch. In Indien gibt es Hunderte Sprachen, die etwa in lateinischer Schrift, arabischer Schrift oder Devanagari-Schrift festgehalten werden.

Sharma hatte bei einer Busfahrt die Idee, Kindern in seinem Heimatdorf Budhela die ungewöhnliche Fertigkeit beizubringen. „Ich las in einem Magazin, dass (Indiens erster) Präsident Rajendra Prasad mit beiden Händen schreiben konnte. Das inspirierte mich, es auch auszuprobieren“, sagte er der Zeitung weiter.

In jeder Unterrichtsstunde trainierten die Schüler 15 Minuten lang Schreiben, erzählt Sharma weiter. 300 Schüler, die meisten von ihnen aus niedrigen Kasten, oder Mitglieder von Volksstämmen, gingen auf die Schule im Distrikt Singrauli. Und 200 von ihnen könnten schon fließend beidhändig schreiben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.