Keine Verletzten

Inferno in Berlin: 5000 Quadratmeter in Flammen

+
Bei dem Feuer gab es keine Verletzten.

Berlin - Zwei Lagerhallen und ein Palettenstapel unter freiem Himmel sind in der Nacht zum Montag in einem Berliner Gewerbegebiet in Brand geraten.

 Verletzt wurde niemand, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Montagmorgen. Messungen ergaben zunächst auch keine Gefahr für die Anwohner. Es habe hauptsächlich unbehandeltes Holz in Flammen gestanden. In unmittelbarer Nähe des Geländes stünden keine Wohnhäuser. Insgesamt brannte es auf einer Fläche von etwa 5000 Quadratmetern.

Das Feuer ging nach Angaben des Sprechers von einem etwa vier Meter hoher Palettenstapel aus. Die Flammen griffen über auf eine Lagerhalle, in der weitere Paletten, aber auch Fahrzeuge standen. Eine zweite, 4000 Quadratmeter große Halle geriet ebenfalls in Brand, sie war aber größtenteils leer. 120 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort. Die Löscharbeiten würden sich wohl noch bis in die Mittagsstunden hinziehen, sagte der Sprecher. Zu Schadenshöhe und Brandursache konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Flammen-Inferno in Berlin: Lagerhallen brennen ab

Flammen-Inferno in Berlin: Lagerhallen brennen ab

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.