Tierschützer sind entsetzt

Island nimmt wieder die Jagd nach Finnwalen auf

Tierschützer können das nicht verstehen. Island eröffnet die Jagdsaison auf Finnwale. Eine Walfang-Firma möchte wieder in das Geschäft einsteigen. 

Reykjavik - Island nimmt nach zweijähriger Pause wieder die Jagd nach Finnwalen auf. Die Firma Hvalur - das einzige isländische Unternehmen, das sich auf den Fang von Finnwalen spezialisiert hat - will nach eigenen Angaben vom Dienstag wieder in das Geschäft einsteigen. Zuvor hatte die Walfang-Firma die Jagd ausgesetzt, weil Japan als Hauptabnehmer für Walfleisch die Importvorschriften verschärft hatte. Zudem hatte die Nachfrage nach Walfleisch nachgelassen.

Hvalur will auch mit Wissenschaftlern zusammenarbeiten, um medizinische Produkte gegen Eisenmangel auf der Basis von Walfleisch zu entwickeln. In diesem Jahr sieht die Quotenregel den Fang von bis zu 161 der Meeressäuger vor. Zudem dürfen 30 weitere Finnwale getötet werden, da im vergangenen Jahr die Quote nicht genutzt wurde. Die Jagdsaison beginnt am 10. Juni.

Hvalur ist eines von zwei Walfang-Unternehmen in Island. Während der bislang letzten Jagdsaison im Jahr 2015 hatte das Unternehmen 155 Finnwale getötet.

Finnwal - das zweitgrößte Tier der Erde

Finnwale sind mit einer Länge von rund 20 Metern nach Blauwalen die zweitgrößten Lebewesen der Erde. Tierschützer kritisierten die Wiederaufnahme der Jagd. Sie verwiesen auf eine Umfrage in Island aus dem Jahr 2016, in der sich 42 Prozent gegen die Jagd auf Finnwale aussprachen. 35,4 Prozent waren dafür.

AFP

Rubriklistenbild: © Bernd Wüstneck/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.