OP mit fünf Ärzte-Teams

Frau lebte mit 38-Kilo-Tumor im Bauch

Rom - Ärzte haben einer 50 Jahre alten Italienerin einen 38 Kilo schweren Tumor aus dem Bauch geschnitten. Er war innerhalb von nur wenigen Monaten gewachsen und hatte mehrere Organe bedroht.

Italienische Ärzte haben einer 50-jährigen Frau einen 38 Kilogramm schweren Riesentumor aus dem Bauch entfernt. Fünf Teams von Medizinern seien an dem Eingriff in einem Krankenhaus bei Venedig beteiligt gewesen, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag. Der Riesentumor, der in nur wenigen Monaten massiv gewachsen sei, hatte nach Angaben der Ärzte einen enormen Druck auf die Gefäße und Organe im Bauch- und Brustraum der Frau ausgeübt. Die Funktionsfähigkeit vieler Organe sei stark eingeschränkt gewesen.

Tumore mit einem solchen Gewicht werden immer wieder entdeckt. In Deutschland wurde im November vergangenen Jahres in Thüringen einem Mann ein 21 Kilogramm schwerer Tumor entfernt. Ärzte in Dresden hatten Anfang Oktober einen 28 Kilogramm schweren Tumor aus dem Bauch einer Patientin operiert. Mehr als 13 Stunden brauchten Mediziner in Vietnam Anfang vergangenen Jahres, um einem Mann ein Geschwulst von 90 Kilo am rechten Bein zu entfernen. Der Tumor war mehr als einen Meter lang.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.