Der Freundeskreis ist die erfolgreichste Partnerbörse

Neues Jahr, neues Liebesglück? Wer sich zu Beginn des neuen Jahres vorgenommen hat, nicht länger als Single durch die Welt zu gehen, sollte jetzt möglichst oft etwas mit seinen Freunden unternehmen.

Denn wie der aktuelle Trendcheck „Wo sich Paare finden“ im Rahmen der Jacobs Krönung Studienreihe „ZusammenLeben“ zeigt, ist die erfolgreichste Kontaktbörse der eigene Freundeskreis.

Gut jedes vierte Paar hat sich laut der repräsentativen Umfrage unter 1.558 Deutschen im Bekanntenkreis gefunden. Aber auch beim Ausgehen am Abend (16 Prozent) und sogar am Arbeitsplatz (11 Prozent) stehen die Chancen gut, den Partner fürs Leben zu finden. Das sind die Top 3 Gelegenheiten, bei denen insgesamt über die Hälfte der Beziehungen in Deutschland zustande gekommen sind.

In der Zeit von Facebook & Co. gewinnen bei der Suche nach dem Traumpartner auch die sozialen Netzwerke immer mehr an Bedeutung – inzwischen ist jede zehnte Beziehung, die noch keine fünf Jahre besteht, über eines dieser Portale entstanden. Und das gilt keinesfalls nur für die erste große Liebe. Laut Jacobs Krönung Trendcheck finden hier nicht nur junge Leute das Liebesglück – auch für die 45+ Surfer erblüht fast genauso häufig der zweite Frühling im Social Web. (Mondelēz/nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.