1. Startseite
  2. Welt

Diese Bilder haben Sie im Juni 2022 verpasst!

Erstellt:

Kommentare

Das Jahr 2022 ist fast vorbei. Sehen Sie hier die spannendsten Fotos aus dem Juni 2022, die Sie sicher noch nicht kennen.

Kommt ein Hund ins Café ... Was wie ein Witz klingt, ist in Dubai Realität: In dem Emirat eröffnete dieses Jahr das erste Hundecafé. Im „Happy Bark Day“ werden den Vierbeinern unter anderem Kaffee und Kuchen angeboten.
1 / 12Kommt ein Hund ins Café ... Was wie ein Witz klingt, ist in Dubai Realität: In dem Emirat eröffnete dieses Jahr das erste Hundecafé. Im „Happy Bark Day“ werden den Vierbeinern unter anderem Kaffee und Kuchen angeboten. © Karim Sahib/afp
Auch das Weiße Haus ist ihre Bühne: Mitglieder der südkoreanischen K-Pop-Band BTS stellten sich bei ihrem Washington-Besuch den Fragen der Presse. Das Thema, das BTS ansprachen, war durchaus ernst – es ging unter anderem um Hassverbrechen gegen Asiaten.
2 / 12Auch das Weiße Haus ist ihre Bühne: Mitglieder der südkoreanischen K-Pop-Band BTS stellten sich bei ihrem Washington-Besuch den Fragen der Presse. Das Thema, das BTS ansprachen, war durchaus ernst – es ging unter anderem um Hassverbrechen gegen Asiaten. © Saul Loeb/afp
Sechsmal am Tag heißt es für die Händler und Besucher des Eisenbahn-Marktes Mae Klong in der Provinz Samut Songkhram, etwa 80 km südwestlich von Bangkok: aus der Bahn! Denn dann muss alles beiseite geräumt werden, um Platz für den Zug zu machen.
3 / 12Sechsmal am Tag heißt es für die Händler und Besucher des Eisenbahn-Marktes Mae Klong in der Provinz Samut Songkhram, etwa 80 km südwestlich von Bangkok: aus der Bahn! Denn dann muss alles beiseite geräumt werden, um Platz für den Zug zu machen. © Manan Vatsyayana/afp
Wenn gerade keine Badewanne in der Nähe ist, tut es auch ein Fluss: Auf dem jährlich stattfinden Pferdemarkt im englischen Appleby-in-Westmorland wäscht ein Mann sein Tier.
4 / 12Wenn gerade keine Badewanne in der Nähe ist, tut es auch ein Fluss: Auf dem jährlich stattfinden Pferdemarkt im englischen Appleby-in-Westmorland wäscht ein Mann sein Tier. © Oli Scarff/afp
Freiheit in Ketten: Die Menschenrechtsanwältin Theary Seng wird von der Polizei festgenommen, nachdem sie dem Stadtgericht von Phnom Penh (Kambodscha) des Hochverrats für schuldig befunden wurde.
5 / 12Freiheit in Ketten: Die Menschenrechtsanwältin Theary Seng wird von der Polizei festgenommen, nachdem sie dem Stadtgericht von Phnom Penh (Kambodscha) des Hochverrats für schuldig befunden wurde. © Samuel/afp
Im Juni wurden Teile Guatemalas von schweren Regenfällen heimgesucht. Auch die Hauptstadt des mittelamerikanischen Landes, Guatemala-Stadt, war betroffen. Nach dem Zusammenbruch eines Abwasserkanals tat sich auf einer Straße der Eine-Million-Einwohner-Stadt ein tiefes Loch auf.
6 / 12Im Juni wurden Teile Guatemalas von schweren Regenfällen heimgesucht. Auch die Hauptstadt des mittelamerikanischen Landes, Guatemala-Stadt, war betroffen. Nach dem Zusammenbruch eines Abwasserkanals tat sich auf einer Straße der Eine-Million-Einwohner-Stadt ein tiefes Loch auf. © Johan Ordonez/afp
Männer, die in kurzen Hosen Schnee schippen – und das im Juni? Nein: Das Bild zeigt Mitarbeiter der philippinischen Küstenwache beim Schaufeln von Asche. Zuvor war der Vulkan Bulusan auf der Insel Luzon ausgebrochen. Zu größeren Schäden kam es glücklicherweise nicht.
7 / 12Männer, die in kurzen Hosen Schnee schippen – und das im Juni? Nein: Das Bild zeigt Mitarbeiter der philippinischen Küstenwache beim Schaufeln von Asche. Zuvor war der Vulkan Bulusan auf der Insel Luzon ausgebrochen. Zu größeren Schäden kam es glücklicherweise nicht. © Charism Sayat/afp
In Quito brannten im Juni Reifen, zudem wurden Straßen mit Steinen und Zweigen blockiert. Auch diese Frau, die aus der Provinz in die Hauptstadt von Ecuador angereist war, beteiligte sich an den Protesten. Die Demonstranten forderten von der Regierung, etwas gegen die steigenden Treibstoffpreise und Lebenshaltungskosten zu unternehmen.
8 / 12In Quito brannten im Juni Reifen, zudem wurden Straßen mit Steinen und Zweigen blockiert. Auch diese Frau, die aus der Provinz in die Hauptstadt von Ecuador angereist war, beteiligte sich an den Protesten. Die Demonstranten forderten von der Regierung, etwas gegen die steigenden Treibstoffpreise und Lebenshaltungskosten zu unternehmen. © Veronica Lombeida/afp
Was für eine Kulisse! Der Franzose Gary Hunt macht während der Red Bull Cliff Diving World Series in Paris einen Übungssprung. Im Hintergrund: der Eiffelturm. Die Sportveranstaltung findet seit 2009 an unterschiedlichen Austragungsorten statt und bringt Klippenspringer aus aller Welt zusammen.
9 / 12Was für eine Kulisse! Der Franzose Gary Hunt macht während der Red Bull Cliff Diving World Series in Paris einen Übungssprung. Im Hintergrund: der Eiffelturm. Die Sportveranstaltung findet seit 2009 an unterschiedlichen Austragungsorten statt und bringt Klippenspringer aus aller Welt zusammen. © Julien de Rosa/afp
Seit Jahrtausenden zieht Stonehenge die Menschen magisch an. Auch heute noch pilgern Tausende an den geheimnisvollen Ort im Süden Englands. Vor allem zur Sommersonnenwende kommen hier Schaulustige, Touristen und moderne Schamanen zusammen.
10 / 12Seit Jahrtausenden zieht Stonehenge die Menschen magisch an. Auch heute noch pilgern Tausende an den geheimnisvollen Ort im Süden Englands. Vor allem zur Sommersonnenwende kommen hier Schaulustige, Touristen und moderne Schamanen zusammen. © Justin Tallis/afp
Im Januar 1961 wurde der kongolesischen Unabhängigkeitsführers Patrice Lumumba im Beisein belgischer Offiziere ermordet, seine Leiche anschließend in Säure aufgelöst. Nur ein Zahn mit einer Goldkrone blieb von Lumumbas Körper übrig. Im Juni, mehr als sechs Jahrzehnte später, wurde der Zahn schließlich von Lumumbas Sohn Guy-Patrice in der kongolesischen Stadt Lubumbashi in Empfang genommen, nachdem die ehemalige Kolonialmacht Belgien den Überrest zurückgegeben hatte.
11 / 12Im Januar 1961 wurde der kongolesischen Unabhängigkeitsführers Patrice Lumumba im Beisein belgischer Offiziere ermordet, seine Leiche anschließend in Säure aufgelöst. Nur ein Zahn mit einer Goldkrone blieb von Lumumbas Körper übrig. Im Juni, mehr als sechs Jahrzehnte später, wurde der Zahn schließlich von Lumumbas Sohn Guy-Patrice in der kongolesischen Stadt Lubumbashi in Empfang genommen, nachdem die ehemalige Kolonialmacht Belgien den Überrest zurückgegeben hatte. © Guerchom Ndebog/afp
Die Europäische Union reicht bis an den Indischen Ozean: Rund 500 Kilometer östlich von Madagaskar liegt La Réunion, ein französisches Übersee-Département, das auch Teil der EU ist. Im Südteil der Insel, nahe der Stadt Saint-Leu, beobachten diese Schaulustigen eine riesige Welle, die vor der Küste bricht.
12 / 12Die Europäische Union reicht bis an den Indischen Ozean: Rund 500 Kilometer östlich von Madagaskar liegt La Réunion, ein französisches Übersee-Département, das auch Teil der EU ist. Im Südteil der Insel, nahe der Stadt Saint-Leu, beobachten diese Schaulustigen eine riesige Welle, die vor der Küste bricht. © Richard Bouhet/afp

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion