Jede vierte Frau trägt nur ein Zehntel ihrer Garderobe

+

Einer aktuellen Studie zufolge tragen deutsche Frauen nur einen Bruchteil ihrer Garderobe, und fast alle Teilnehmerinnen besitzen ein Kleidungsstück, von dem sie noch nicht einmal das Preisschild entfernt haben.

Jede vierte deutsche Frau, 24 Prozent, trägt lediglich zehn Prozent der Kleidung, die sie besitzt. Fast zwei Drittel, 63 Prozent, der befragten Frauen haben nach eigenen Angaben schon einmal Kleidungsstücke gekauft, von denen sie bereits beim Kauf wussten, dass sie sie vermutlich nie tragen werden. Fast alle Frauen, 89 Prozent, besitzen laut Studie Kleidungsstücke, von der sie das Preisschild noch nicht entfernt haben.

Die Studie wurde von www.GutscheinLiebe.de , einem  deutschen Gutscheinportal, in Auftrag gegeben, um mehr über das Kaufverhalten deutscher Frauen in Sachen Kleidung herauszufinden. 1619 Frauen ab 18 Jahren haben an der Befragung teilgenommen. Von den Teilnehmerinnen, die nach eigenen Angaben nur zehn Prozent ihrer Garderobe tragen, nannte die Mehrheit, 57 Prozent, ‘Gewohnheit’ als Grund hierfür. 36 Prozent der befragten Frauen gaben an, ‘einfallslos’ zu sein, wenn es darum geht, mit ihrem Kleidungsstil zu experimentieren. 81 Prozent der Teilnehmerinnen behalten laut Umfrage Kleidungsstücke, die nicht mehr passen, in der Hoffnung, sie eines Tages wieder tragen zu können. 43 Prozent der Frauen gaben an, Kleidung im Schrank zu haben, die zehn Jahre alt oder älter ist, für den Fall, dass diese in Zukunft wieder in Mode kommt.

Die Studie ergab außerdem, dass lediglich elf Prozent der Teilnehmerinnen alle Kleidungsstücke, die sie besitzen, auch tatsächlich tragen. Jede sechste Frau gab allerdings an, manche Teile doppelt zu besitzen, wie zum Beispiel zwei Paar gleiche Jeans. Das Konzept, einen zeitlosen Garderoben-Grundstock zu besitzen, der mit modischen Accessoires und Trendteilen zu unterschiedlichen Looks kombiniert werden kann, halten der Studie zufolge 69 Prozent der befragten Frauen für sinnvoll. Allerdings war nur ein Fünftel, 21 Prozent, der Meinung, dieses Konzept auch erfolgreich umzusetzen. Fast jede dritte Frau, 31 Prozent, ist laut Umfrage unzufrieden mit ihrem Kleidungsstil, wobei mehr als die Hälfte angab, sich aus Kostengründen nicht so zu kleiden, wie sie es gerne tun würden.

Mark Pearson, Geschäftsführer von GutscheinLiebe.de, kommentierte: "Diese Studie zeigt, dass viele Frauen trotz ausgiebigen Einkaufens vor ihrem Kleiderschrank stehen und das Gefühl haben, nichts anzuziehen zu haben. Es ist erstaunlich, dass so viele Frauen nur einen Bruchteil ihrer Garderobe tragen. Ein Grundstock an zeitlosen Teilen als Basis für verschiedene Outfits macht sicherlich Sinn, allerdings kann die Auswahl eines solchen Grundstocks auch recht schwierig sein.” Er fügte hinzu: "Kleiderschrank ausmisten dürfte wohl für so manche deutsche Frau auf dem Programm stehen! Wenn der gewünschte Kleidungsstil aus Kostengründen nicht machbar ist, lohnt es sich, ein wenig Zeit auf die Suche nach Rabatten zu verwenden. Auch im Schlussverkauf lässt sich das ein oder andere Schnäppchen ergattern.“ (nh)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.