Jedes dritte Flugzeug in Frankfurt enteist

+
Pro Passagiermaschine sind mehrere Enteisungsfahrzeuge im Einsatz. Foto: Alexander Heinl

Frankfurt/Main (dpa) - Bei Minustemperaturen ist am Frankfurter Flughafen fast jedes dritte Flugzeug vor dem Start enteist worden. Von 180 Abflügen bis zum Mittag seien 50 betroffen gewesen, sagte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport.

Wegen des Enteisens mit Auftauflüssigkeit sei es zu einigen Verspätungen gekommen. Enteist werden die Maschinen, um die Aerodynamik der Flügel und die Beweglichkeit der Klappen sicherzustellen, wie der Sprecher sagte. Ob die Prozedur nötig ist, hänge von der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit ab. Die Entscheidung treffe stets der Pilot.

Alle Bahnen am Flughafen waren am Montag schnee- und eisfrei. Am Sonntag hatte es 67 Annullierungen, Verspätungen und Umleitungen gegeben, weil Bahnen von Schnee geräumt werden mussten. Außerdem waren die Abstände zwischen den Flugzeugen bei Starts und Landungen wegen starken Windes und schlechter Sicht vergrößert worden.

Enteisung

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.