142 Opfer in Indonesien

Zahl der Toten nach Flugzeugabsturz weiter gestiegen

Jakarta - Die Zahl der Opfer beim Absturz einer Militärmaschine auf ein Wohngebiet in Indonesien steigt weiter.

„Bei uns sind 142 Todesopfer eingeliefert worden“, sagte am Mittwoch die Sprecherin eines Krankenhauses in der Millionenstadt Medan, das über eine Leichenhalle mit Kühlmöglichkeiten verfügt. Das Flugzeug vom Typ C-130 war am Dienstag kurz nach dem Start auf ein Wohngebiet gestürzt. Der Flughafen liegt mitten in der Stadt. An Bord waren nach Armeeangaben 122 Soldaten und Angehörige. Wie viele Menschen sich zum Absturzzeitpunkt am Mittag in dem Wohngebiet aufhielten, war unbekannt.

Die Maschine riss Häuserwände ein und zerquetschte Autos. Anwohner berichteten von Explosionen und Feuersäulen. Die Unglücksursache wurde noch untersucht. Der Pilot hatte kurz nach dem Start Probleme signalisiert und umkehren wollen.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.