Strafmaß noch offen

Jogger aus Langeweile erschossen - Haft für Teenager

Oklahoma City - Weil ihnen langweilig war, beschlossen sie jemanden umzubringen: Drei Jugendliche mussten sich für den wahllosen Mord an einem 23-Jährigen vor Gericht verantworten.

Ein heute 17-Jähriger hat in den USA mit zwei Freunden nach eigener Aussage einen jungen Mann „aus Langeweile“ erschossen und ist dafür wegen Mordes schuldig gesprochen worden. Das berichtete der TV-Sender CNN am Samstag. Sein Strafmaß soll im März verkündet werden. Die Todesstrafe droht ihm nicht, da er zur Tatzeit unter 18 war. „Uns war langweilig und wir hatten nichts zu tun, also haben wir beschlossen, jemanden umzubringen“, sagte der damals 16 Jahre alte Schütze der Polizei nach dem Vorfall, der sich südlich von Oklahoma City im August 2013 ereignete.

Der heute 17-Jährige schoss dem joggenden 23-Jährigen aus Australien, der mit einem Sportstipendium in die USA gekommen war, aus dem Auto heraus in den Rücken. „Es tut mir leid“, soll er nach Verkündung des Schuldspruchs am Freitag zu einem Reporter gemurmelt haben.

Der heute 19 Jahre alte Fahrer des Autos hatte sich schuldig bekannt und war im März zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Der dritte Teenager, der gegen seine beiden Freunde ausgesagt hatte, soll vor einen Jugendrichter kommen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.