Gefahr von Durchfall

Joghurt ins Wasser mischen? - Katzen zum Trinken animieren

+
Katzen trinken oft nur wenig Wasser. Die meiste Flüssigkeit nehmen sie aber über ihr Futter auf. Bild: Kai Remmers/dpa-tmn Foto: Kai Remmers

Manche Tierhalter versuchen, ihre Katze mit Tricks zum Trinken zu animieren. Keine so gute Idee, meint Sarah Ross von der Organisation Vier Pfoten.

Hamburg (dpa/tmn) - Katzen trinken in der Regel wenig Wasser. Manche Tierhalter sind deshalb erfinderisch und versuchen sie mit Tricks dazu zu motivieren.

Sie mischen beispielsweise etwas Milch oder Joghurt in das Trinkwasser - in der Hoffnung, dass das Tier den Geschmack mag und mehr Flüssigkeit aufnimmt. Keine gute Idee, meint Sarah Ross von der Organisation Vier Pfoten. "Wenn Katzen Milchprodukte nicht gewöhnt sind, bekommen sie auch schon von geringen Mengen Durchfall." Und das ist eher kontraproduktiv für den Plan, dass das Tier mehr Flüssigkeit bekommt.

Ross äußert auch Bedenken wegen der Hygiene: "Gerade bei wärmeren Temperaturen können Milchprodukte schnell umkippen."

Die meiste Flüssigkeit nehmen Katzen über ihr Futter auf. "Es liegt einfach in ihrer Natur, dass sie wenig trinken." Wenn das Tier Nassfutter bekommt, müssen Halter sich keine Sorgen machen. Wer seiner Katze hingegen nur Trockenfutter gibt, kann einen Katzenbrunnen aufstellen, um sie zum Wassertrinken zu animieren. "Denn die meisten Katzen lieben fließendes Wasser."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.