Franziskus kündigt Konsistorium an

Johannes Paul II. demnächst heilig

+
Johannes Paul II.

Vatikanstadt - Die Päpste Johannes Paul II. (1978-2005) und Johannes XXIII. (1958-1963) können demnächst heiliggesprochen werden.

Papst Franziskus habe die Einberufung eines Konsistoriums angekündigt, das abschließend über die Heiligsprechung der beiden befinden werde, teilte der Vatikan am Freitag mit. Franziskus unterzeichnete am Freitag ein Dekret, das eine Wunderheilung auf Fürbitte des seligen Johannes Paul II. bestätigt.

Zudem billigte der Papst demnach das Votum der Heiligsprechungskongregation, die sich bei ihrer jüngsten Kardinalssitzung für eine Heiligsprechung des Konzilspapstes Johannes XXIII. ausgesprochen habe. Sie erfolgt in diesem ohne die förmliche Anerkennung eines zweiten Heilungswunders. Johannes XXIII., der das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) einberief und eröffnete, war im Jahr 2000 seliggesprochen worden.

Mega-Statue von Johannes Paul II. eingeweiht

14 Meter! Mega-Statue von Papst Johannes Paul II. in Polen

Der 2011 seliggesprochene Papst aus Polen Johannes Paul II. könnte nun bereits acht Jahre nach seinem Tod zur höchsten Ehre der Kirche gelangen. Es wäre die schnellste Heiligsprechung in der neueren Kirchengeschichte.

KNA

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.