14-Jährige bei Familie

Josephine wieder zu Hause in Brandenburg

+
Josephine ist wieder bei ihrer Familie in Brandenburg.

Schildow - Die 14-jährige Josephine aus Schildow in Brandenburg ist wieder zu Hause. Eltern und Tochter sind am Freitagabend per Flugzeug aus Südfrankreich in Berlin eingetroffen.

Die Familie bestätigte am Samstag entsprechende Berichte von „Bild“-Zeitung und „B.Z.“. Knapp fünf Wochen nach ihrem plötzlichen Verschwinden Anfang März war die 14-Jährige gemeinsam mit ihrem Onkel am vergangenen Mittwoch im südfranzösischen Küstenort Valras-Plage von Polizisten aufgegriffen worden.

Die Polizei hatte europaweit nach dem Mädchen gefahndet, das mit dem Onkel in einem Transporter und einem Wohnwagen unterwegs war. Gegen den 47-Jährigen ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs eines Kindes. Da kein dringender Tatverdacht besteht, ist er auf freiem Fuß.

„Gott sei Dank ist sie wieder zurück“, sagte die Mutter der Deutschen Presse-Agentur mit Blick auf ihre Tochter. Zu gegebener Zeit werde die Familie an die Öffentlichkeit treten. „Jetzt müssen wir uns erst einmal finden. Bis dahin möchten wir unsere Ruhe haben“, erklärte die Frau.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.