Attacke auf "L.A. Times"

Journalist wegen Hackerangriffs angeklagt

+

San Francisco - Die US-Behörden haben Anklage gegen einen Journalisten der Nachrichtenagentur Reuters erhoben, weil er Hackern der Gruppe "Anonymous" bei einem Angriff geholfen haben soll.

Laut der US-Bundespolizei FBI soll er im Dezember 2010 Passwörter für das Computer-Netzwerk des Verlags Tribune, dem die "Los Angeles Times" gehört, weitergegeben haben. Er war zwei Monate zuvor bei einem Fernsehsender, der auch der Tribune gehört, entlassen worden. Der Anklage zufolge drangen Hacker in die Rechner der „Los Angeles Times“ ein und veränderten einen Artikel, der am 14. und 15. Dezember online war. Bei einem Schuldspruch drohen dem Journalisten bis zu zehn Jahre Haft. Eine Anhörung vor dem Gericht in Sacramento ist für den 14. April anberaumt.

Im Februar meldeten zwei andere große US-Medienunternehmen, dass sie von Hackern angegriffen wurden. Betroffen waren die „New York Times“ und das „Wall Street Journal“. Bei den Angreifern soll es sich um Hacker aus China gehandelt haben.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.