Plötzlich war „Schörli“ weg

Jugendliche Hunde-Entführer fordern 10.000 Euro Lösegeld

Hamburg - Der Schock saß tief: Beim Gassigehen war der Malteser „Schörli“ plötzlich weg. Kurz darauf erhielt die Besitzerin dann eine deftige Lösegeldforderung.

Zwei Jugendliche sollen in Hamburg den Hund einer 68-Jährigen entführt und die Frau erpresst haben. Sie hätten ein Lösegeld von 10.000 Euro gefordert, teilte die Polizei am Dienstag mit. „Schörli“, eine Art Malteser-Hund, sei von den beiden Tatverdächtigen beim Gassi gehen entwendet worden. Danach hätten die beiden Jugendlichen im Alter von 16 und 18 Jahren die Frau mehrfach angerufen. 

Die Hundebesitzerin habe die Stimme des ihr bekannten 16-Jährigen erkannt, sie schaltete die Polizei ein. Bei der geplanten Übergabe des Hündchens in einem Park konnten die Beamten die beiden mutmaßlichen Täter festnehmen. „Schörli“ war wohlauf und wurde der Dame sicher übergeben. Weil keine Haftgründe vorlagen, kamen die beiden jungen Männer wieder auf freien Fuß.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.