Zwei Täter verurteilt

Jugendliche filmen Vergewaltigung

+
Die beiden 16 und 17 Jahre alten Täter wurden verurteilt.

Steubenville - Zwei Football-Spieler einer Highschoolmannschaft sind schuldig, eine betrunkene 16-Jährige vergewaltigt zu haben. Freunde hatten die Tat gefilmt und das Opfer verhöhnt.

Laut der "New York Post" hatten mehrere Personen bei der Tat zugesehen, ohne einzuschreiten - im Gegenteil: Sie fotografierten und filmten das Verbrechen sogar, während sie das bewusstlose Opfer verhöhnten. Eine Gruppe anonymer Hacker gelangte an das Video und stellte es ins Internet, um zu verhindern, dass die abscheuliche Tat vertuscht wird. Dort wurden die Aufnahmen mit weiteren menschenverachtenden Kommentaren aus dem Umfeld des Sportteams versehen. 

Das Mädchen aus West Virginia hatte im Prozess eingeräumt, sie erinnere sich nur daran, damals bei einer Party im August getrunken und sich später übergeben zu haben. Dann sei sie irgendwann in einem fremden Haus aufgewacht und nackt gewesen. Sie schilderte, sie habe später durch Kurznachrichten von Freunden erfahren, dass sie vergewaltigt worden war und habe außerdem ein Foto und ein Video aus der Nacht gesehen.

Jugendrichter Thomas Lipps urteilte am Sonntag in Ohio, die beiden Täter im Alter von 16 und 17 Jahren hätten das Mädchen zuerst in einem Auto und dann in einem Haus missbraucht.

AP/hn

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.