Sturmfreie Bude: Junge (17) veranstaltet illegale Sexpartys

Wien - Immer, wenn er sturmfrei hatte, ließ ein 17-jähriger Österreicher die Korken knallen. Und nicht nur das. Mit zwei Freunden machte er junge Schulmädchen gefügig und feierte illegale Sexpartys.

Zwei lange Jahre lang spielte der 17-Jährige aus dem Bezirk Melk den Party-Kaiser. Er organisierte Feten, wann immer seine Eltern nicht zu Hause waren. Und das war offenbar ziemlich häufig der Fall, wie krone.at berichtet. Der Alkohol floss in Strömen und die Hemmungen fielen.

Auf der Gästeliste standen offenbar regelmäßig junge Schulmädchen, alle unter 14 Jahren. Das jüngste soll gerademal elf Jahre alt gewesen sein. Wenn der Alkohol Wirkung zeigte, sollen die Schülerinnen vom Gastgeber und dessen Freunden missbraucht worden sein. Erst jetzt ist das wilde Treiben aufgeflogen. Eines der Opfer vertraute sich einer Lehrerin an. Jetzt ermitteln die Polizei und das Jugendamt. 

ole 

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.