"Hotel Mama"

Wohnungsmarkt: Sind junge Männer wirklich Nesthocker?

+
Junge Männer ziehen meist nicht so früh von zu Hause wie junge Frauen. Laut dem Statistischen Bundesamt wohnt noch jeder Dritte im Alter von 25 Jahren bei seinen Eltern.

Viele Jugendliche träumen schon früh von der ersten eigenen Bude. Die Lage auf dem Wohnungsmarkt verzögern den Auszug dann aber doch häufig - besonders bei jungen Männern.

Wiesbaden - Mädchen ziehen in Deutschland früher zu Hause aus als Jungen. Gut jede dritte 23-Jährige lebt noch bei ihren Eltern, bei den gleichaltrigen Männern ist es mehr als jeder Zweite.

Zwei Jahre später wohnt nur noch jede fünfte junge Frau zu Hause, von den 25 Jahre alten Männern ist es noch gut jeder Dritte. Das berichtete das Statistische Bundesamt für das Jahr 2014. Grundlage ist eine jährliche Haushaltsbefragung.

"Seit Mitte der 1990er Jahre ist der Anteil der 25-Jährigen, welche noch im Elternhaus leben, deutschlandweit stabil", stellen die Statistiker fest. Bei den Männern sei der Anteil allerdings leicht rückläufig - möglicherweise wegen kürzerer Ausbildungszeiten.

Mit 30 Jahren wohnten noch zwölf Prozent der Männer als ledige Kinder bei ihren Eltern - und mit 40 Jahren noch immer vier Prozent. Von den 30 Jahre alten Frauen waren noch fünf Prozent im elterlichen Haushalt gemeldet. Mit 40 Jahren lebt nur noch ein Prozent der Frauen bei den Eltern.

In den vergangenen 40 Jahren hat sich jedoch viel verändert: Nimmt man beide Geschlechter zusammen, so lebten 2014 knapp vier von zehn 25-Jährigen (38 Prozent) bei ihren Eltern. 1972 waren es in den alten Bundesländern einschließlich West-Berlin in dieser Altersgruppe nur zwei von zehn gewesen. Damals seien die Ausbildungszeiten kürzer gewesen, sagen die Statistiker als Erklärung.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.