New Yorker Polizei erfolgreich

Junge (6) in Aufzug erstochen: 27-Jähriger gefasst

+
Mit dieser Zeichnung wurde nach dem Verdächtigen gefahndet.

New York - Ein kleiner Junge ist in einem New Yorker Aufzug erstochen worden. Im Visier der Polizei: ein 27-Jähriger. Die Beamten haben den Mann nun gefasst.

Vor dem Haus, in dem das Verbrechen geschah, haben Freunde Luftballons und Kuscheltiere am Zaun aufgehängt.

In einem New Yorker Aufzug soll ein kürzlich aus dem Gefängnis entlassener 27-Jähriger einen 6-jährigen Jungen erstochen haben. Nach mehrtägiger Fahndung habe die Polizei den Mann in der Nacht zum Donnerstag festgenommen, berichtete die „New York Times“. Der 27-Jährige hatte in der Vergangenheit unter anderem schon einen Polizisten angegriffen und zuletzt wegen versuchten Mordes an seiner Mutter fünf Jahre lang im Gefängnis gesessen.

Am vergangenen Wochenende soll er in einem Aufzug in einem Komplex mit Sozialwohnungen im Stadtteil Brooklyn aus unbekannter Ursache auf zwei kleine Kinder eingestochen haben, die sich gerade ein Eis holen wollten. Ein sechsjähriger Junge erlag kurz darauf seinen Verletzungen, seine siebenjährige Freundin wurde lebensgefährlich verletzt. Die Tat hatte in New York großes Entsetzen ausgelöst.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.