Erster Mensch im All

Juri Gagarin: Russland veröffentlicht historische Fotos

Juri Gagarin
+
Der Kosmonaut Juri Gagarin kurz vor dem Start zum ersten bemannten Weltraumflug.

Russland liebt und verehrt seine Raumfahrer: Ein neues Online-Archiv vermittelt jetzt Einblicke in das Leben von Juri Gagarin und anderer Kosmonauten.

Moskau (dpa) - 60 Jahre nach dem ersten Flug eines Menschen ins Weltall hat Russland historische Fotos und Dokumente zu Juri Gagarin und anderen Kosmonauten im Internet veröffentlicht.

An diesem Montag wird Gagarins Flug vom 12. April 1961 groß mit Ausstellungen und Veranstaltungen gefeiert. Am Ort der Landung des Kosmonauten in der Nähe der russischen Stadt Engels im Gebiet Saratow an der Wolga öffnete am Samstag ein nach Gagarin benannter Park der Entdecker des Kosmos.

Das russische Verteidigungsministerium teilte zu dem neuen Online-Archiv 60cosmonauts.mil.ru mit, dass es sich um einzigartige Zeugnisse handele - auch mit persönlichen Informationen zu den ersten Kosmonauten. Über Gagarin heißt es da etwa in Beurteilungen, er sei ein mutiger und selbstbewusster Pilot mit ausgezeichneten Leistungen in allen Fächern - mit Ausnahme der Höheren Mathematik.

Veröffentlichungen gibt es auf dem Portal unter anderem auch zu den sowjetischen Raumfahrern German Titow und Alexej Leonow, der als erster einen «Weltraumspaziergang» absolvierte. Neben vielen Fotos - nicht zuletzt von dem lachenden Gagarin in seinem Raumanzug - sind zudem die Einsatzbefehle der kommunistischen Staatsführung zu sehen, die sich stets im Wettstreit gesehen hatte mit den USA.

Gagarins 108-minutiger Flug im Weltraum galt damals als großer Sieg der Sowjetunion im Kampf der Systeme im Kalten Krieg. Präsentiert wird etwa auch das Dokument über die Benennung des Planeten 1772 nach Gagarin. Die sowjetische Astronomin Ljudmila Tschernych hatte den Raumkörper 1977 entdeckt und nach dem ersten Menschen im All benannt.

© dpa-infocom, dpa:210410-99-151364/4

Kosmonauten-Portal

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.