Wettbewerb zu Helmut Kohls Leibgericht

Jury sucht den besten Saumagen

+
Beim 6. Internationalen Saumagenwettbewerb liegen verschiedenste Variationen auf einem Tisch.

Landau - Saumagen in Kürbis oder Saumagen-Pralinen: Beim sechsten internationalen Saumagenwettbewerb im pfälzischen Landau gehen 160 verschiedene Variationen ins Rennen.

Gut 160 Saumägen in allen möglichen Variationen gehen am Mittwoch beim 7. Internationalen Pfälzer Saumagenwettbewerb ins Rennen, sagte Susanne Bien von der Kreishandwerkerschaft der Südpfalz. Auch Exoten seien dabei: Etwa ein Saumagen, der in einen Kürbis gefüllt ist, oder Saumagen-Pralinen. Juroren bewerten die Produkte nach Geschmack, Aussehen, Konsistenz und Schnittfestigkeit. Die Sieger des Wettbewerbs, der von der Fleischer-Innung Südliche Weinstraße organisiert wird, sollten am Nachmittag feststehen.

In diesem Jahr durften erstmals Hausfrauen und Hausmänner mitmachen: Sie hätten neun Saumägen eingereicht, sagte Bien. Bisher war der Wettbewerb um das „Pfälzer Nationalgericht“ Fachbetrieben, Gastronomen und Köchen vorbehalten. Die Gewinner bekommen Pokale, Medaillen und Urkunden. Der Saumagen besteht vor allem aus Fleisch, Kartoffeln und Gewürzen. Prominentester Fan des Gerichts ist Altkanzler Helmut Kohl (CDU).

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.