Kabinenbahn stürzt auf Unigelände

+
Die beschädigte Kabine der Dortmunder Schwebebahn .

Dortmund - Unglück in Dortmund: Die vollautomatische Kabinen-Schwebebahn auf dem Universitätsgelände ist auf einen Container gekracht. Viele Menschen wurden verletzt.

Ersten Erkenntnissen zufolge war die fahrerlose Bahn am Freitag auf einen Müllcontainer bei dessen Verladung geprallt, wie ein Polizeisprecher sagte. 22 Menschen wurden bei dem Unfall verletzt, aber wohl niemand schwer. Die Hochbahn verbindet den nördlichen mit dem südlichen Campus und wird viel von Studenten genutzt.

Insgesamt seien 34 Passagiere an Bord der sogenannten H-Bahn gewesen, berichtete die Betreiberin. Warum der Container ausgerechnet im Bereich der Fahrstrecke verladen wurde, sei noch unklar. Vermutlich sei die Bahn beim Aufprall 40 Stundenkilometer schnell gewesen. Die Bahn habe ihren Betrieb komplett eingestellt. Die Schadenshöhe sei noch unklar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.