Seltenes Naturphänomen

Dieses Kalb wurde mit zwei Köpfen geboren

+
Das Kalb wurde zu einer Attraktion in der Region.

Rabat - Kurz vor dem Jahreswechsel hat eine Kuh im Zentrum Marokkos ein Kalb mit zwei Köpfen zur Welt gebracht. Das Junge ist allem Anschein nach wohlauf.

Nach Angaben der Besitzerin verlief auch die Geburt am Montag reibungslos. Das Kalb habe den Namen Sana Saïda bekommen, was einem Neujahrsgruß entspricht, berichtete ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP am Freitag von einem Besuch bei dem Tier.

Seit der Geburt wurde das Junge zu einer Attraktion in der Region. Der Tierarzt Mohammed Bakal sagte AFP allerdings, es sei "unmöglich, die Zukunft dieses Tiers vorherzusagen". Auch sei nicht genau herauszufinden, wie sich das Tier im Mutterleib entwickelt habe.

Kalb mit zwei Köpfen geboren - Bilder

Kalb mit zwei Köpfen geboren - Bilder

Andere Veterinäre vermuteten laut der Nachrichtenagentur MAP, dass Zwillinge im Mutterleib zusammengewachsen sein könnten. Die Geburt eines Kalbs mit zwei Köpfen ist selten, aber nicht ohne Beispiel. Im US-Bundesstaat Oregon wurde im September ein solches Tier geboren.

afp

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.