Wetterfront sorgt für Kälte

„Temperatur-Absturz auf Gefrierpunkt“: Heftige Kaltfront erwischt Deutschland

Eine Person zieht sich die Kapuze ihrer Jacke tiefer ins Gesicht, während sie durch dichtes Schneetreiben in einer Stadt geht.
+
Das Wetter am Mittwoch zeigt sich zunächst von seiner sonnigen Seite, doch eine Kaltfront sorgt für eine plötzliche Abkühlung.

Das Wetter am Mittwoch bringt viel Sonnenschein und milde Temperaturen bereits am frühen Morgen. Doch kalte Luft strömt bereit von Norden nach Deutschland und sorgt für Regen und Schneefall.

Das Wetter am Mittwoch ist zunächst recht trügerisch. Viel Sonnenschein und milde Temperaturen am Morgen lassen daran glauben, der Frühling würde in Deutschland einkehren. Doch kalte Luftmassen sind bereits auf dem Weg nach Deutschland und sorgen für Regen, Schneeregen und teilweise auch heftige Gewitter. Gerade in der Nacht ist mit starkem Bodenfrost und Glätte auf den Straßen zu rechnen. Wie BW24* berichtet, sorgt laut Meteorologe Dominik Jung eine Kaltfront für einen heftigen „Temperatur-Absturz auf den Gefrierpunkt“.

Das Wetter in Stuttgart* bringt Wolken und Sonne im Mix, die Temperaturen werden auch in der zweiten Wochenhälfte nicht stark ansteigen. (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.Media.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.