Tierqualerei?

Polizisten kontrollieren verdächtiges Paar: Mit dieser Entdeckung hatten sie überhaupt nicht gerechnet

+
Ein Paar aus Kambodscha hatte 88 Kilogramm Schlangen in mehreren Kisten versteckt.

Ein Paar wurde verhaftet, weil es 88 Kilogramm Schlangen in Kisten versteckt hatte. Der Vorfall ereignete sich in Kambodscha. Die Polizei konnte die Tiere befreien.

Phnom Penh - In Kambodscha ist ein Paar mit 88 Kilogramm Schlangen erwischt worden, die es in mehreren Kisten versteckt hatte. Die 43 Jahre alte Frau und ihr 47 Jahre alter Ehemann wurden nach einem Hinweis der Forstbehörden von der Polizei in der Provinz Pursat festgenommen, wie die Zeitung Phnom Penh Post berichtete. Vermutet wird, dass das Paar die Schlangen in der Hauptstadt Phnom Penh verkaufen wollte. Die Tiere wurden schließlich wieder in der freien Natur ausgesetzt.

Das Paar kam ebenfalls wieder frei, weil es sich bei den Schlangen um keine geschützten Arten handelte. Um welche Art von Schlangen und wie viele Exemplare es sich handelte, teilte die Polizei des südostasiatischen Staates nicht mit. Das Paar musste jedoch eine Erklärung unterschreiben, dass es nie wieder mit Schlangen handeln werden.

Sogar geruhsame Gartenarbeit in Deutschland kann die eine oder andere Überraschung parat halten. So stieß ein Hobbygärtner in seinem Kompost auf eine seltene Echse.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.