Prunkvolle Bestattungszeremonie

Kambodschanischer König wird zu Grabe getragen

+
Das Land trauert um König Norodom Sihanuk.

Phnom Penh - Der kambodschanische König Sihanuk ist mit 89 Jahren verstorben. Am Freitag wir mit einem Trauerzug seine Asche durch die Hauptstadt getragen.

Die Asche von König Sihanuk ist vor der Umbettung in die Silberpagode im Königspalast am Freitag in einer prunkvollen Prozession durch Kambodschas Hauptstadt Phnom Penh gefahren worden. Der König war im Oktober 2012 im Alter von 89 Jahren gestorben.

Kambodscha: Beerdigung des Königs - Die Bilder

Kambodscha: Beerdigung des Königs - Die Bilder

Sihanuk ist eine historisch umstrittene Figur: Der König erreichte 1953 zwar die Unabhängigkeit seines Landes von der Kolonialmacht Frankreich. In den 70er Jahren unterstützte er aber zunächst das Terrorregime der Roten Khmer.

Sihanuk wollte nicht wie seine Vorgänger in einem Tempel auf dem Berg Odong beigesetzt werden. Er bestimmte die Silberpagode als letzte Ruhestätte. Dort liegt auch die Asche seiner Tochter Kantha, die 1952 im Alter von vier Jahren an Krebs starb.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.