"Karin" bringt den Frühling: 20 Grad-Marke in Sicht

+
Endlich wieder Sonne tanken. Foto: Marijan Murat

Offenbach (dpa) - Am Wochenende hält der Frühling in Deutschland Einzug. Hoch "Karin" werde blauen Himmel und Sonnenschein bringen und die Temperaturen am Sonntag im Westen vielleicht sogar bis 20 Grad steigen lassen, sagte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach voraus.

Am Samstag tritt noch Tief "Bardo" über dem Nordmeer als Störfaktor auf: Seine Ausläufer pusten Wolken nach Deutschland, aber sie kommen nicht weit, im Süden und Westen scheint schon die Sonne. Die Temperaturen erreichen meist zweistellige Werte bis 15 Grad.

Der Sonntag werde das Highlight des Wochenendes, verspricht DWD-Meteorologe Tobias Reinartz. Überall werde es sonnig bei zehn bis 18 Grad, im Raum Aachen seien lokal 20 Grad nicht ausgeschlossen.

In den Nächten müsse allerdings im Süden noch mit leichtem Frost gerechnet werden, sagte Reinartz. Im Norden dagegen ist Nachtfrost kein Thema mehr.

In den Bergen ist die Lawinengefahr gestiegen. Für die Allgäuer Alpen und im übrigen bayerischen Alpenraum für Lagen oberhalb von 1600 Metern gab der Lawinenwarndienst Bayern am Freitag die Gefahrenstufe drei auf der fünfstufigen Skala aus. Durch die Sonneneinstrahlung drohten Selbstauslösungen von Lawinen.

Lawinenwarndienst

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.