Karneval: Polizisten und Krankenschwestern sind am sexiesten

+
Bei Männern beliebt: Karnevalistinnen im Krankenschwester-Outfit. Foto: Carsten Rehder

Handschellen anlegen oder mit der Nadel zum Stich ansetzen: Laut einer aktuellen Umfrage sind Polizist und Krankenschwester die heißesten Karnevalskostüme. Aber auch andere Verkleidungen liegen bei den Befragten hoch im Kurs.

München (dpa) - Wer im Karneval flirten will, könnte mit einem Polizisten- beziehungsweise Krankenschwester-Outfit gut fahren. Laut einer Umfrage geben mehr als die Hälfte der Frauen (51,2 Prozent) Karnevalisten in Uniformen das Prädikat "besonders sexy".

Jede vierte Frau (27,2 Prozent) findet es am attraktivsten, wenn sich Männer als Polizeibeamte verkleiden, wie das Meinungsforschungsinstitut Mafo.de für den "Playboy" ermittelte. Fast ebenso begehrt (24,0 Prozent) sind falsche Piloten.

Männer (33,9 Prozent) drehen sich im Karnevalstreiben am ehesten nach Frauen im Schwesternkittel um. Auf Frauen, die sich als Stewardessen verkleiden, stehen 21 Prozent der befragten Männer.

Am wenigsten attraktiv werden von den Männern Astronautinnen, Elvis-Imitatorinnen und weibliche Gespenster angesehen, von den Frauen Clowns und falsche Mönche. Das Meinungsforschungsinstitut Mafo.de hatte 1049 repräsentativ ausgesuchte Frauen und Männer in ganz Deutschland online befragt. In der Umfrage war es möglich, mehrere Kostüme zu nennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.