Polizei nimmt 671 "Straßenpinkler" fest

Rio de Janeiro - Beim "Straßenpinkeln" hört für die Polizei in Rio trotz Karnevals der Spaß auf. Die Beamten nahmen seit Beginn der Vor-Karnevalsumzüge am 12. Februar 653 Männer und 18 Frauen fest.

Der Vorwurf: ein “obszöner Akt“. Sie hatten an Autos, hinter Sträuchern und an Hauswände uriniert. Beim Karneval im vergangenen Jahr waren 360 Straßenpinkler festgenommen worden. “Für Xixi (Pipi) auf der Straße wird es auch bei den Blocos (Vorortumzügen) bis Sonntag keinen Waffenstillstand geben“, sagte der für öffentliche Ordnung zuständige Behördenleiter Alex Costa.

Wer sich so verhalte, könne nicht mit Nachsicht rechnen. Fehlende mobile Toiletten könnten dieses Jahr nicht als Ausrede dienen, die Zahl der Chemie-Klos sei verdreifacht worden. Die Stadtverwaltung stellte diesmal nach Medienberichten vom Mittwoch 13 000 mobile Toilettenhäuschen auf.

Sexy Kostüme und viel nackte Haut in Rio

Karneval in Rio: Sexy Kostüme und viel nackte Haut

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.