Böen bis 90 km/h und viel Regen

Es wird ungemütlich in der Region: „Burglind“ bringt am Mittwoch ersten Sturm des Jahres

Kassel/Göttingen. Mit starkem Wind, Gewitter und Regen an Bord zieht eine Wetterfront auf Nordhessen und Südniedersachsen zu. Am Mittwoch wird es stürmisch.

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach berichtet, steht vor allem der Mitte und dem Süden Deutschlands ein stürmischer Mittwoch bevor. Laut DWD sind bis in die Niederungen durch das Tief „Burglind“ Orkanböen mit mehr als 120 Stundenkilometern möglich. Bei solchen Windgeschwindigkeiten müsse mit umstürzenden Bäumen und herabfallenden Dachziegeln gerechnet werden, sagte Meteorologe Christoph Hartmann am Dienstag. In der Region werden am Mittwoch Böen von bis zu 90 Stundenkilometern erreicht.

Hinzu kommt der Vorhersage zufolge zeitweise kräftiger Regen. Die Pegel von Flüssen und Bächen sollen weiter ansteigen. Die Temperaturen liegen in Nordhessen und Südniedersachsen tagsüber bei maximal acht Grad. 

Aktuelle Unwetterwarnungen vom Deutschen Wetterdienst finden Sie hier.

Deutsche Bahn hält sich für Notfall bereit

Die Deutsche Bahn beobachtet die Wetterlage sehr genau, wie ein Sprecher in Frankfurt sagte. Bereitschaftsdienste seien verstärkt worden, um im Notfall rasch reagieren zu können. Theoretisch seien bei gefährlichen Wetterlagen Geschwindigkeitsreduzierungen bis hin zur Einstellung des Verkehrs möglich. Dies werde jeweils aktuell anhand der jeweiligen Lage entschieden.

Es bleibt regnerisch

Der komplette Mittwoch bleibt stürmisch. Die Gewittergefahr hält laut DWD bis in die Nacht auf Donnerstag an, ab der zweiten Nachthälfte flaut der Wind dann ab. 

In den darauffolgenden Tagen bleibt es in der Region weiter durchwachsen: Bei Temperaturen von maximal acht Grad erwartet uns ein Mix aus Regen und Wolken. Teilweise lässt sich auch die Sonne kurz blicken. 

Meteorologe Hartmann sprach von einem klassischen Übergangswetter. Echtes Winterwetter mit Dauerfrost und Schnee über mehrere Tage sei derzeit nicht in Sicht. Allerdings könnten am Sonntag und Montag Schneeflocken in Nordhessen und Südniedersachsen fallen - das soll laut Meteorologen aber nur ein kurzes Gastspiel sein.(dpa/jbg)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.