Helsa-Wickenrode (Landkreis Kassel)

SEK-Aufgebot nach Waffensichtung - Großer Polizeieinsatz in kleinem Ort

+
Kassel: SEK-Einsatz nach Waffensichtung in Helsa-Wickenrode - In der Nähe des Friedhofes soll der Mann mit einer Waffe gesehen worden sein. Die Streifen der eingeleiteten Fahndung haben ihren Einsatz dort begonnen.

Nach einer Waffensichtung kommt es in Helsa (Landkreis Kassel) zu einem SEK-Einsatz. „So ein kleiner Ort und dann so was“, sagt einer der Anwohner.

Update, 08.02.2020, 13.30 Uhr: Am 07.02.2020 findet in Helsa (Landkreis Kassel) ein SEK-Einsatz statt. Die Geräusche eines Hubschraubers durchbrechen die Stille im Helsaer Ortsteil Wickenrode. In der Nähe des Friedhofs stehen mehrere Polizeiwagen, Funksprüche sind zu hören. Über dem Feld, das einige Meter weiter beginnt, kreist ein Hubschrauber in der Luft. Hier soll ein Mann gesehen worden sein, der sichtbar eine Waffe bei sich trägt.

Ein Zeuge berichtet den Polizeibeamten, wo er den Mann nahe dem Friedhof gesehen hat. Kurz zuvor hatte die Polizei per Meldung die Bürger gebeten, vorsorglich in ihren Häusern zu bleiben.

„So ein kleiner Ort und dann so was“ - SEK-Einsatz im Landkreis Kassel

Wieder eine Nachricht per Funk, dann bewegt sich der Trupp – SEK-Beamte teilweise mit Helm und Visier – zu Fuß und mit dem Auto Richtung Berliner Straße an den Ortsausgang. Der Bereich um die Kreuzung wird abgesperrt, mehrere Fahrzeuge stehen nun vor einem Wohnhaus.

„So ein kleiner Ort und dann so was“, sagt ein Nachbar am Gänsemarkt, der das Geschehen aus der Entfernung beobachtet. Als er nach Hause fahren wollte, habe er die Absperrung und die Einsatzkräfte gesehen und gleich einen Umweg genommen. Er habe den Hubschrauber bemerkt und auch die Drohne, die über dem Einsatzort schwebte. Auch am Gehweg der Hauptstraße durch den Ort stehen nun Beamte. Dann ist eine laute Aufforderung zu hören, mehrere Polizisten stehen vor dem Haus im Landkreis Kassel in einer Gruppe.

SEK-Einsatz: Polizeiaufgebot nach Waffensichtung im Landkreis Kassel

Knapp eine halbe Stunde später rücken die ersten Fahrzeuge wieder ab, die Absperrbänder werden eingesammelt. Polizeisprecher Matthias Mänz bestätigt später, dass die Beamten einen61-Jährigen mit einer Luftpistole festgenommen haben und er, ohne Widerstand zu leisten, mit aufs Revier gekommen ist. Nach ersten Ermittlungen besitzt er nicht den dafür erforderlichen kleinen Waffenschein.

Kassel: SEK-Einsatz nach Waffensichtung in Helsa-Wickenrode - In der Nähe des Friedhofes soll der Mann mit einer Waffe gesehen worden sein. Die Streifen der eingeleiteten Fahndung haben ihren Einsatz dort begonnen.

Ihm wird vorgeworfen, gegen das Waffengesetz verstoßen zu haben. „Es gibt derzeit keinerlei Hinweise auf weitere Straftaten“, sagt Mänz nach dem SEK-Einsatz. Im Nachhinein ist klar, es hatte keine Gefahr für die Öffentlichkeit bestanden.

Update, 07.02.2020, 14.20 Uhr: Vermutlich wegen einer Luftpistole ist es am Freitagvormittag (07.02.2020) gegen 10.50 Uhr zu einem großen Polizeieinsatz im Helsaer Ortsteil Wickenrode im Landkreis Kassel gekommen.

Fahndung eingeleitet: Mann löst SEK-Einsatz im Landkreis Kassel aus

Ein Zeuge hatte im Bereich des Friedhofs einen Mann mit einer Waffe gesehen und die Polizei alarmiert, wie Pressesprecher Matthias Mänz mitteilt. Damit hat der Mann einen SEK-Einsatz ausgelöst. Die Streifen trafen dort jedoch keine Person mit Waffe an. Aufgrund der unklaren Lage wurde sofort die Fahndung eingeleitet, bei der auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam. Bei dem Mann handelt es sich um einen 61-Jährigen aus Helsa.

Die Polizei nahm ihn gegen 12.20 Uhr an seiner Wohnanschrift im Landkreis Kassel beim Verlassen des Hauses fest. Der Verdächtige leistete keinen Widerstand. Nach den ersten Ermittlungen ist der Mann nicht im Besitz eines kleinen Waffenscheins. Deshalb wurde gegen ihn ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet, die Beamten brachten ihn aufs Polizeirevier. Es wird außerdem geprüft, ob er die Kosten des SEK-Einsatzes zu tragen hat.

SEK-Einsatz im Landkreis Kassel: Mann läuft mit Waffe durch Helsa-Wickenrode

Update, 07.02.2020, 12.44 Uhr: Die gesuchte Person in Helsa (Landkreis Kassel) ist durch Polizeibeamte festgenommen worden. Nach ersten Ermittlungen handelt es sich laut Polizei um den beschriebenen Mann, der in der Öffentlichkeit eine Waffe mit sich geführt haben soll und dadurch einen SEK-Einsatz auslöste. Nähere Informationen liegen laut Polizeisprecher noch nicht vor, es wird weiter ermittelt. Es gebe derzeitkeine Hinweise mehr darauf, dass die Bevölkerung gefährdet sein könnte.

Erstmeldung, 07.02.2020, 11.56 Uhr: Hintergrund sind Meldungen über eine Person, die im Besitz einer Waffe sein soll und in der Öffentlichkeit beobachtet wurde. "Die Polizei ist derzeit mit einer großen Anzahl von Kräften in Wickenrode im Einsatz", berichtet Polizeisprecher Matthias Mänz. 

Der besagte Mann konnte bislang noch nicht ausfindig gemacht werden. Aktuell liegen keine konkreten Hinweise darauf vor, dass von dieser Person eine Gefahr ausgehen könnte. Dennoch bittet die Polizei die Bevölkerung vorsorglich darum, sich in Wickenrode zunächst in Gebäuden aufzuhalten und die Öffentlichkeit zu meiden.

Nicht nur im Landkreis Kassel: Allgemeines zur Kriminalität in Hessen

Insgesamt ist die Kriminalität in Hessen rückläufig. Sie sank im Jahr 2018 erneut, wie aus der Kriminalstatistik der hessischen Polizei hervorgeht. Mit rund 373.000 Straftaten wurden knapp 1 Prozent weniger gezählt als im Vorjahr 2017. Zehn Jahre zuvor, im Jahr 2008, waren noch mehr als 407.000 Straftaten registriert worden. Damit ist der Wert von 2018 laut hessischem Innenministerium der niedrigste seit 1980.

Auch die Anzahl der Straftaten pro Einwohner ging im Jahr 2018 zurück: Sie ist auf 5971 Straftaten pro 100.000 Einwohner gesunken. Im Jahr 2017 waren es 6039, im Jahr 2008 noch 6708 Straftaten pro 100.000 Einwohner. Die Gefahr, in Hessen Opfer von Kriminalität zu werden, ist damit im Jahr 2018 so gering wie seit 40 Jahren nicht mehr, heißt es vom Innenministerium.

Kassel: SEK-Einsätze in Nordhessen

Am Ständeplatz in Kassel kam es zu einem spektakulären SEK-Einsatz. Die Polizei nahm einen Mann fest, gegen den wegen Drogenhandels und versuchter Tötung ermittelt wird.

Zu einer Durchsuchung kam es auch im Landkreis Groß-Gerau. Bei einem SEK-Einsatz im hessischen Oberaula und Groß-Gerau wurden Wohnungen durchsucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.