Der Kasseler Techno-Musiker Hendrik Weber ist als Pantha du Prince für den Echo nominiert

Erfolgreicher Techno-Künstler: Hendrik Weber (36) alias Pantha du Prince. Foto: Beggars / nh

Es wäre nur logisch gewesen, wenn Hendrik Weber die Echo-Gala heute in Berlin geschwänzt hätte. Zwar ist der aus Kassel stammende Musiker als Techno-Künstler Pantha du Prince mit seinem Album „Black Noise“ für den Kritiker-Preis nominiert, was eine große Ehre ist. Andererseits passt der 36-Jährige so gar nicht auf eine Gala der selbstverliebten Pop-Branche.

Seine Arbeit als Bassist der Hamburger Indie-Band Stella beendete Weber vor einigen Jahren, weil er den Personenkult des Rock nicht mag. Auf Pressefotos versteckt er sich hinter Kapuzen oder geschlossenen Augen. Und über sein Privatleben verrät er nichts.

Als er von seiner Echo-Nominierung erfuhr, soll er angeblich zunächst abgewunken und prophezeit haben, dass doch eh die Kritikerlieblinge der Hamburger Band Tocotronic die Auszeichnung bekommen. Nun wird er aber doch in der Messe Berlin zu Gast sein.

Vielleicht hat der Sohn eines Schulinspektors und einer Klavierlehrerin, der seine ersten Instrumente in der Baunataler Musikschule spielen lernte, sogar Chancen auf die Trophäe. Sein Album „Black Noise“ mit digitalisierten Naturgeräuschen, knisternden Sounds und Glöckchenklängen gilt bereits als Genre-Klassiker. Die Tracks sind Techno für Menschen, die Techno nicht mögen.

Manche setzen das schwarze Rauschen, auf das der Titel verweist, in Verbindung mit dem weißen Rauschen der Tsunami-Katastrophe in Japan. Womöglich spielt das gar eine Rolle bei der Preisvergabe.

Viel Zeit, einen Echo zu feiern, hätte Weber nicht. Am Freitag wird der in Berlin lebende Künstler nach Paris fliegen, wo er an der Musik für ein Theaterprojekt bastelt. Demnächst beginnen die Arbeiten am neuen Album, das wieder auf dem renommierten Londoner Label Rough Trade erscheinen soll. Auch deshalb wäre es nur logisch, wenn Pantha du Prince heute Abend den Echo gewänne.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.