Katastrophe in Japan: FC Bayern bestreitet Benefizspiel

+
Karl-Heinz Rummenigge

München - Der FC Bayern wird nach der Bundesliga-Saison in Japan ein Benefizspiel zugunsten der Katastrophen-Opfer bestreiten.

„Alle haben die schrecklichen Bilder vom Erdbeben und dem Tsunami und den damit verbundenen Ängsten vor einer Atom-Katastrophe verfolgt“, teilte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Dienstag mit: „Wir haben traditionell eine enge Beziehung zum japanischen Fußballverband und den Klubs der J-League, daher war es für uns keine Frage, dass wir unseren Beitrag für das japanische Volk leisten.“

Das genaue Datum des Spiels ist noch nicht bekannt, soll aber zwischen dem 17. und 25. Mai 2011 liegen. Die Reisekosten übernimmt der FC Bayern selbst. Die Einnahmen aus dem Spiel sollen „in vollem Umfang den geschädigten Opfern dieser Katastrophe zu Gute kommen“, sagte Rummenigge.

sid

Japan-Katastrophe: Die Bilder vom Montag

Japan-Katastrophe: Die Bilder vom Montag

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.