Katholische Kirche will Nikolaus-Ausbildung vorantreiben

+
Der Nikolaus stempelt im Nikolaus-Postamt von St. Nikolaus (Saarland) Briefe mit einem weihnachtlichen Sonderstempel der Deutschen Post. Foto: Oliver Dietze/Archiv

Köln (dpa) - Die katholische Kirche will die Ausbildung von Qualitäts-Nikoläusen vorantreiben und bietet dafür eintägige Schulungen an.

"Das Ziel ist, Menschen als Nikolaus fitzumachen", sagte Koordinator Stefan Lesting am Samstag in Köln. "Der Nikolaus ist Vorbild. Er steht fürs Schenken."

Das vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Erzbistum Köln entwickelte Konzept erfreut sich demnach mittlerweile bundesweiten Interesses.

Der Heilige sei auch Brückenbauer zu vielen Flüchtlingen, da der historische Bischof Nikolaus in Myra in der heutigen Türkei gewirkt habe. Vielen muslimischen Kindern seien die Nikolaus-Legenden deshalb besser vertraut als den christlichen, sagte Lesting.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.