Appell an Wiesenpächter, vor dem Mähen Besitzer der Tiere rechtzeitig zu informieren

Katze stirbt: Vorsicht beim Mähen von Wiesen

Spiekershausen. Eine Katze geriet vor kurzem auf einer landwirtschaftlich genutzten Wiese im Ortskern von Spiekershausen unter einen Mähbalken und wurde so schwer verletzt, dass der Tierarzt sie einschläfern musste.

Der Tod des Tieres nimmt der Spiekershäuser Fred Holtwiesche zum Anlass, Eigentümer und Pächter von Wiesen zu bitten, vor dem Mähen Katzenbesitzer zu informieren. Dadurch könnten Fälle wie der jüngste in Spiekershausen vermieden werden.

Das Tier gehörte einer Familie Holtwiesche hatte vor zwei Jahren auch eine Katze verloren, die auf der Wiese unter den Mähbalken geriet.

Der Eigentümer der Wiese, sagte, er bedauere ebenso wie der Pächter, mit dem er gesprochen habe, den Tod des Tieres. Der Pächter habe ihm und auch der betroffenen Familie zugesagt, beim nächsten Mähen rechtzeitig zu informieren. Das Problem sei allerdings, sicherzustellen, dass alle Katzenbesitzer diese Information erhalten. Eine frühzeitige Ankündigung etwa im Gemeindeblättchen sei nicht möglich, da die Landwirte die Mähtermine wetterbedingt teilweise kurzfristig ansetzen müssen.

Wenn Wiesen außerhalb der Ortslage gemäht werden, bekomme er als Jagdpächter von den Landwirten Bescheid. Dann könne er die Wiese inspizieren, um im Gras liegende Rehkitze außer Gefahr zu bringen. Bei Wiesen im Ortsbereich, auf denen Katzen unterwegs sind und nicht sitzen bleiben wie Rehkitze, sei das schwieriger. (kri)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.