Katze überfahren - Mann muss 2400 Euro Strafe zahlen

Zittau - Weil er im Gegensatz zu den vorherigen Autofahrern nicht für eine spielende Katze bremste, sondern Gas gab und das Tier tötete, ist ein Mann zu 2400 Euro Strafe verurteilt worden.

Oliver S. soll mit voller Absicht eine Katze überfahren haben, während vor ihm fahrende Autos ausgewichen sind. Deswegen stand der 30-jährige Lackierer nun vor Gericht, berichtet www.bild.de.

Zuerst bestritt er die Tat, doch dann meldete sich eine Zeugin, die den Vorfall beobachtet hat. Er habe extra Gas gegeben und das Katzenbaby überfahren.

Das Gericht verurteilte ihn deshalb zu 2400 Euro Strafe und einem Monat Führerscheinentzug.

ja

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.