Effektiver Trick

Katzen mit fließendem Wasser zum Trinken animieren

+
Fließend statt stehend: Viele Katzen trinken lieber aus dem Wasserhahn als aus einem Napf. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Im Sommer meldet sich der Durst öfter als gewohnt. Doch Katzen reagieren darauf sehr verhalten. Mit einigen Tricks können Halter sie dennoch zum Trinken bewegen.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Selbst bei Hitze trinken manche Katzen nicht besonders gerne. Dabei bräuchten sie bei warmem Wetter eigentlich mehr Wasser - vor allem, wenn sie sich vor allem von Trockenfutter ernähren. Halter können aber zu ein paar Tricks greifen.

Oft hilft es, den Wassernapf räumlich vom Futternapf zu trennen, rät der Industrieverband Heimtierbedarf. Denn viele Katzen wollen nicht gleichzeitig essen und trinken, sondern nach einer Mahlzeit lieber zur Wasserstelle wandern. Noch besser ist, mehrere Trinkgelegenheiten in Haus oder Wohnung zu verteilen. Und will das Tier gar nicht aus einem Napf trinken, können Halter den Wasserhahn laufen lassen: Manche Katzen trinken lieber fließendes als stehendes Wasser.

Grundsätzlich brauchen Katzen pro Kilogramm Körpergewicht etwa 50 bis 60 Milliliter Wasser pro Tag. Bei älteren Tieren und hohen Temperaturen ist der Bedarf etwas höher.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.