Kauder: Kernenergie war nie Teil des Wertefundaments der CDU

+
Unions-Fraktionschef Volker Kauder

Frankfurt/Main - Die Kernenergie gehört nach Ansicht von Unions-Fraktionschef Volker Kauder nicht zum Wertekanon seiner Partei.

“Die Kernenergie war noch nie Teil des Wertefundaments der CDU“, sagte Kauder der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstagsausgabe).

Den Kurswechsel der Union in der Atomfrage verteidigte der CDU-Politiker. “Der wichtigste Merksatz der Politik heißt: Politik beginnt mit dem Betrachten der Wirklichkeit. Die Wirklichkeit hat sich mit dem Reaktorunfall in Japan nun verändert.“

Diese deutschen AKWs müssen sofort vom Netz

Diese deutschen AKWs müssen sofort vom Netz

Mit ihrem Energiekonzept aus dem vergangenen Jahr habe sich die Koalition zum Abschied aus der Kernenergie bekannt, weil den erneuerbaren Energien aus vielerlei Gründen die Zukunft gehöre. “Für die Union war die Kernenergie damit keine Energieform der Zukunft mehr“, betonte Kauder.

Bei der Dauer der Nutzung der Kernenergie in Deutschland wollte sich Kauder nicht festlegen. Dies hänge vom Ausgang der “Prüfungen und Überlegungen ab, die wir in dem beschlossenen Moratorium anstellen wollen“. Kauder versicherte, es werde keine Kürzung der finanziellen Förderung der erneuerbaren Energien geben. Das hatte der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel im Bundestag unter Verweis auf die Haushaltsplanungen der Bundesregierung vorausgesagt.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.