Kein Scherz: Junge (5) bewirbt sich bei Polizei

Bocholt - Ein fünfjähriger Junge hat sich bei der Polizei in Bocholt beworben. Wann das Kindergartenkind mit der Ausbildung beginnen will und was in seinem Lebenslauf steht:

“Besuch des Kindergartens Über den Wolken“ ist der einzige Eintrag des kleinen Niklas in der Rubrik “Werdegang“ der Bewerbungsunterlagen.

Das teilte ein Sprecher der Polizei am Mittwoch mit. Im Anschreiben steht: “Ich möchte gerne meine Ausbildung starten, sobald ich den Kindergarten und meine schulische Ausbildung abgeschlossen habe. Zu meinen Hobbys gehört das Spielen mit Polizeiautos sowie -hubschraubern.“

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Zu Karneval sei er als Polizist verkleidet gewesen sei und habe Festnahmen geübt. Papa habe ihm “nur ein bisschen“ beim Schreiben geholfen. “Die Beamten freuen sich jetzt schon auf den zukünftigen “Kollegen““, sagte der Sprecher.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.