Kein Tüchlein: Männer tragen große Schals

Schals für Männer sind derzeit sehr beliebt. Foto: McArthurGlen Designer Outlets (CC BY-SA 2.0)

Vor ein paar Jahren war der Schal bei den Männern schon einmal richtig im Trend, damals aber vor allem als dünne Jersey-Variante. Jetzt kommt er zurück in die Männermode, diesmal als ausgewachsenes Modell.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Mit Flechtungen und Fransen, mit Blockstreifen oder Karomuster: Große Tücher oder Plaids sind derzeit um den Männerhals zu sehen. Das berichtet die Fachzeitschrift "Textilwirtschaft" (Ausgabe 47/2015).

Manche Modelle sind auch in der Doubleface-Variante erhältlich - haben also gleich zwei Looks. Gestylt wird der große, dicke Schal ganz schlicht: Einfach überwerfen statt kompliziert knoten, lautet das Motto.

Ein Schalkragen macht auch den Sakko festlicher. Zudem Revers sind auch gerne breiter - und fallen außerdem dadurch auf, das sie teils in anderem Material daherkommen als der Rest des Sakkos.

Weitere festliche Akzente kommen über goldene Knöpfe, Gürtelschnallen Reisverschlüsse. Und noch ein ungewöhnlicher Tipp für den Mann: Unter dem Smoking darf er gerne eine Rolli anziehen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.