Kühl, nass und trüb

Von wegen Wonnemonat: So geht der Mai weiter

+
Kein Wetter für Palmen und Sonnenschirme: Von einer Dachterrassenbar in der Innenstadt von Schwerin aus sind dunkle Regenwolken zu sehen.

Offenbach - Nach ein paar schönen Tagen konnte sich der Mai am Wochenende nicht so recht entscheiden. In den nächsten Tagen enttäuscht er jedoch ziemlich. Erst zu Pfingsten könnte es besser werden.

Am Dienstag ist es wechselnd, vielfach stark bewölkt. Dabei muss mit schauerartigem Regen gerechnet werden. Am Alpenrand kommt gebietsweise Dauerregen auf. Nur wenig Regen fällt in einem Streifen von der Pfalz bis zur Lausitz. Im Nordwesten sind einzelne Gewitter möglich.

Am Nachmittag bewegen sich die Temperaturen zwischen 17 und 20 Grad, im äußersten Osten sind noch einmal 21 bis 23 Grad möglich. An der Küste, im Nordwesten sowie im Bergland werden kaum mehr als 15 Grad erwartet. Der Wind weht mäßig bis frisch, im Westen und Nordwesten sowie im Bergland stark bis stürmisch aus Südwest.

In der Nacht zum Mittwoch regnet es vor allem im Süden, wobei die Niederschläge am Alpenrand ergiebig ausfallen. In der zweiten Nachthälfte kommen im Südwesten und an der Nordseeküste einzelne Schauer auf. Sonst bleibt es bei stärkeren Auflockerungen meist trocken. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen 9 und 3 Grad.

So wird das Wetter zu Pfingsten

Am Pfingstwochenende dehnt sich vorübergehend ein Ableger des Azorenhochs zu uns aus. Damit wird der Pfingstsonntag für viele von uns immerhin freundlich, wenngleich aber zu kühl für die Jahreszeit, während der Südosten sich mit weiterhin leicht wechselhaftem Wetter zufrieden geben muss. Dazu müssen wir mit Höchstwerten um die 12 Grad, an den Küsten bis 18, 19 Grad am Oberrhein haushalten.

Am Pfingstmontag liegt Deutschland wahrscheinlich in einem Bereich zwischen tiefem Druck über Skandinavien und hohem Luftdruck über Südwesteuropa. So bleibt das Wetter ruhig mit längeren freundlichen Abschnitten, doch bestehen gerade in Norddeutschland und in Richtung Ostseeküsten die größten Chancen für längeren Sonnenschein. Die Temperaturen liegen zwischen 13 Grad auf den Nordfriesischen Inseln bis 20 Grad entlang des Oberrheins.

Es bleibt abzuwarten, was sich danach ergibt, dennoch sieht es nicht nach ruhigem, sonnigem und warmem Hochdruckwetter aus.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.