Keine Angabe zu Brustumfang - Bewerberinnen abgelehnt

Hanoi - Weil sie ihren Brustumfang bei der Bewerbung nicht angegeben haben, sind in Vietnam zwölf Kindergärtnerinnen nicht angenommen worden. Das war jedoch nicht das einzige, was den Arbeitgeber störte.

Die Informationen hätten auf den Gesundheitszeugnissen gefehlt. Zudem seien Geburtsdaten teilweise falsch gewesen. Damit seien die Papiere nicht vollständig ausgefüllt gewesen, sagte ein stellvertretender Distriktvorsteher in der Provinz Phu Tho in Nordvietnam dem Nachrichtenportal VietnamNet am Mittwoch. Der Arzt, der die Gesundheitszeugnisse der Frauen ausgestellt hatte, war empört. “Wie kann man aufgrund solcher Kriterien Bewerbungen ablehnen?“, fragte Ngo Anh Ngoc.

Die verrücktesten Geschichten aus aller Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Das Bewerbungsverfahren für Stellen im öffentlichen Dienst sind in Vietnam umstritten. Die bürokratischen Vorschriften sind kompliziert. Vorgesetzte nutzten das immer wieder aus, um Bewerber abzulehnen und die Stellen an Verwandte oder Kandidaten zu geben, die zum Beispiel Schmiergeld gezahlt haben, heißt der Vorwurf.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.