Keine Chance für Langfinger: Fahrrad gegen Diebstahl sichern

+
Fahrraddiebe schlagen gerne an großen Stellplätzen zu - daher ist es wichtig, den Drahtesel mit einem guten Schloss zu sichern. Zudem sollte das Rad immer an einen festen Gegenstand angeschlossen werden. Foto: Kai Remmers

In der Fahrradsaison haben auch Fahrraddiebe ihre Hochzeit. Daher sollte man sein Rad stets gut sichern. Wo viele Räder beieinanderstehen, schlagen Diebe gerne zu, warnt die Polizei.

Stuttgart (dpa/tmn) - Gelegenheit macht Diebe: Wenn sich jetzt wieder vermehrt Menschen auf den Drahtesel schwingen, schlagen auch Fahrraddiebe besonders häufig zu, warnt die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK). An einigen Orten sollte man sein Rad besonders gut sichern.

Und zwar ganz besonders auf großen Stellplätzen wie an Bahnhöfen oder Sport- und Freizeiteinrichtungen. "Diese Orte sind bei Fahrraddieben besonders beliebt", warnt Gerhard Klotter, Vorsitzender der ProPK. Wichtig ist laut Klotter neben einem guten Schloss, das Rad an einem festen Gegenstand anzuschließen.

Klotter rät außerdem, das Rad individuell zu kennzeichnen. So haben die meisten in Deutschland verkauften Fahrräder eine eingeschlagene Rahmennummer, die man registrieren lassen kann. Eine weitere Möglichkeit sei die Codierung des Zweirads.

Klotter rät dazu, den Fachhändler nach Möglichkeiten der Codierung zu fragen. Ein Aufkleber, auf dem steht, "Finger weg - Mein Rad ist codiert!" schrecke potenzielle Diebe ab.

"Wichtig ist auch ein Fahrradpass. Darin sollten alle Informationen stehen, die notwendig sind, um ein Fahrrad zu identifizieren und den rechtmäßigen Eigentümer ausfindig zu machen", sagt Klotter.

Den Fahrradpass gibt es mittlerweile auch als kostenlose App für das Smartphone. Die Fahrradpass-App der Polizei ist für iPhones und Android-Smartphones erhältlich, und es lassen sich alle wichtigen Daten darin speichern, die später helfen, das Fahrrad zu identifizieren. Im Notfall lässt sich der Pass ausdrucken oder per Mail an die Polizei oder den Versicherer verschicken.

Fahrradpass-App im Apple Store

Fahrradpass-App im Google Play Store

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.